Berufsbildung

EuWeCo gGmbH
Europäische-Werkstätten-Cooperation gGmbH

Firmensitz Gerolstein
Vulkanring 7
54568 Gerolstein
06591-16-0
06591-16-111

Standort Weinsheim
Industriestr. 1a
54595 Weinsheim
06551-14737-0
06551-14737-12


 

Standort Daun-Pützborn
Hamsterweg 6
54550 Daun-Pützborn
06592-1732-11
06592-1732-33

 

 

Foto: S.Hofschlaeger - www.pixelio.de
 

Zielgruppe

Als anerkannte Werkstatt für behinderte Menschen, speziell für den Personenkreis psychisch behinderter Menschen, bietet die EuWeCo im Vulkaneifelkreis und im Eifelkreis Bitburg-Prüm Möglichkeiten der beruflichen Rehabilitation an.
Die Kundengruppe der EuWeCo zeichnet sich insbesondere durch ihre Heterogenität aus. Die beschäftigten Mitarbeiter stellen dabei mit ihren biographischen Daten einen Querschnitt durch die bundesdeutsche Bevölkerung dar. Um dies zu veranschaulichen hier eine Momentaufnahme zur Kundenstruktur vom Juli 2009:

105 Beschäftigte, davon 71 Männer / 34 Frauen

Altersstruktur: 17-63 Jahre;

53 Beschäftigte wohnhaft im Vulkaneifelkreis
51 Beschäftigte im Eifelkreis Bitburg-Prüm
1 Beschäftigter in der Deutschsprachigen Gemeinschaft in Belgien

Nationalitäten / Herkunft:
  • Deutschland (Rheinland-Pfalz, Nordrhein-Westfalen, Saarland, Thüringen)
  • Belgien
  • Russland
  • USA
  • Polen
  • Tunesien
  • Albanien
  • Spanien
Diagnosen: (Beispiele)
  • Psychosen (z.B. Schizophrenie; manisch-depressive Erkrankungen)
  • Persönlichkeitsstörungen (z.B. Borderline-Syndrom)
  • psychische Erkrankungen in Verbindung mit Sucht (z.B. Korsakow-Syndrom)
  • Angststörungen, Zwangsstörungen
  • Anpassungsstörungen / Belastungsreaktionen (z.B. posttraumatisches
    Belastungssyndrom)
Schulabschlüsse:
  • Abschluss Förderschule für Lernbehinderte - ohne Schulabschluss
  • mittlere Reife - Hauptschulabschluss
  • Abitur
Ausbildung / ausgeübte Berufe: (Beispiele)
  • keine Ausbildung oder Hilfsarbeitertätigkeiten
  • Schreiner
  • Installateur
  • Berufsmusiker
  • Lagerist
  • Berufssoldat
  • Lehrer
  • Bäcker
  • Bürokaufmann
  • Diplom-Ingenieur
  • Hausfrau und Mutter
  • Arzthelferin
  • Diplom-Informatiker
  • Landwirt
Die Heterogenität der Kunden erfordert Flexibilität seitens des Förderkonzeptes und der ausführenden Fachkräfte auch hinsichtlich der Didaktik und der Methodik.